Raum für Vielfalt schaffen

Regionale Naturpärke bieten ursprüngliche Natur- und Kulturlandschaften im Kanton Bern. Dadurch erhalten auch seltene Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und wir Menschen Raum für eindrückliche Naturerlebnisse. Der WWF Bern setzt sich zusammen mit Pro Natura für die Förderung der Artenvielfalt und für die Aufwertung von deren Lebensräumen ein.

Im Kanton Bern gibt es drei regionale Naturpärke (RNP): Gantrisch, Diemtigtal, Chasseral. Der WWF Bern hat sich aktiv beim Aufbau dieser Naturpärke eingebracht. So haben wir beispielsweise eine Studie auch finanziell unterstützt, die für den Naturpark Gantrisch eine Auswahl an Tier- und Pflanzenarten sowie an Lebensräumen vorgenommen hat. Viele der empfohlenen Arten und Lebensräume stehen heute im Zentrum der Naturschutzmassnahmen und der Öffentlichkeitsarbeit vom Naturpark Gantrisch.
Im Naturpark Diemtigtal haben wir mit am Alpenbockpfad gearbeitet. Der Alpenbock ist einer der prächtigsten Käfer Europas. Der Alpenbockweg führt durch Wiesen und Wälder, dem Lebensraum dieses selten gewordenen Käfers.

Heute steht der WWF Bern in regelmässigem Austausch mit den Parkleitungen und setzt sich dafür ein, dass die Öffentlichkeit die Natur-Schätze der regionalen Naturpärke entdecken und erleben kann.

Das tun wir

  • Wir organisieren regelmässig Exkursionen und Wanderungen für Fachleute, Interessierte und Familien zu verschiedenen Themen.
  • Im Austausch mit den Leitungen der regionalen Naturpärke unterstützen wir aktiv besondere Massnahmen zur Förderung der Arten und Lebensräume in den Pärken.
  • Wir bringen uns bei der Erarbeitung des Dossiers für das Parklabel ein.

Zur Naturparkgruppe

Studien zum Thema

Weiterführende Links

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print