Wildschäden im Berner Wald

Der WWF dazu im Telebärn: Luchs und Wolf würden Abhilfe schaffen.

In grossen Gebieten westlich von Thun und im Emmental sind die Verbissschäden durch Hirsche und Rehe so gross, dass junge Bäume nicht mehr gross werden. Die geplante Intensivierung der Jagd wird das Problem aber nicht lösen. Gejagt wird im Herbst, verbissen wird aber im Winter. Besser und günstiger sind Luchs und Wolf. Sie jagen ganzjährig und verhindern vor allem die Bildung von schädlichen Grossrudeln. Im Simmental, wo mehr Luchse leben, als westlich von Thun, gibt es deutlich weniger Schäden im Gebirgswald. Im Mai stimmen wir über ein revidiertes Jagdgesetz ab. Damit sollen Wolf und Luchs leichter abgeschossen werden können. Mit einem Nein zu diesem Abschussgesetz schützen wir nicht nur Wolf und Luchs, sondern auch unsere Wälder.  

Zum Telebärn Beitrag

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print