Willkommen zurück

Wie kein anderes Tier schafft sich der Biber seinen optimalen Lebensraum selber. Als Baumeister unter den Tieren schenkt er zudem vielen Arten ein zu Hause.

Einst war Meister Bockert, wie der Biber in einigen Fabeln genannt wird, in ganz Europa verbreitet. Dann brachten ihn sein kostbares Fell, sein als Fastenspeise begehrtes Wildbret (Biber galten als Fische und durften deshalb auch in der Fastenzeit gegessen werden!) und das als „Bibergeil“ bekannte Drüsensekret an den Rand der Ausrottung.  

Der Verbreitungsschwerpunkt des Bibers im Kanton Bern liegt an den mittleren und grossen Gewässern des Mittellandes, insbesondere sind die Aare und die Gewässer des Seelandes besiedelt. Mit wenigen Ausnahmen nicht vom Biber besiedelt sind der Berner Jura, das Berner Oberland und das obere Emmental. Eine weitere räumliche Ausdehnung des Biberbestandes in den nächsten Jahren ist zu erwarten.

Unser Engagement

  • Wir fördern mittels Sensibilisierungsaktionen, insbesondere mit Schulbesuchen und Exkursionen das Verständnis für den Biber und seinen Lebensraum
  • Wir Unterstützung oder Initiierung Reviatlisierungsprojekte zugunsten natürlicher und naturnaher Fliessgewässer. Denn der Biber braucht eine naturnahe Umgebung, um überleben zu können.

Helfen Sie mit

  • Sind Sie ein Pädagoge? Dann buchen Sie ein Schulbesuch zum Thema Biber.
  • Unterstützen Sie unsere Biodiversitätsprojekte mit einer Spende.
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print